G20 Gipfel: Unser Reporter Max Bachmann wird attackiert.

  • Veröffentlicht vor 5 Monats in der Kategorie Musik & Aktivismus

    Es ist der 6.Juli 2017.

    In Hamburg findet das G20 Gipfeltreffen statt.

    Unser Journalist Max Bachmann reist nach Hamburg.

    Ziel ist es, für unsere Zuschauer eine

    ...

    Es ist der 6.Juli 2017.

    In Hamburg findet das G20 Gipfeltreffen statt.

    Unser Journalist Max Bachmann reist nach Hamburg.

    Ziel ist es, für unsere Zuschauer eine Reportage zu machen, Impressionen einzufangen.

    Interviews zu führen.

    Kurz: Die Lage vor Ort zu beschreiben.

    nDann geht alles sehr schnell: auf Twitter postet der Freie Journalist Sören Kohlhuber ein Bild von Luke Rudkowski, Max und Tim Pool.nSören Kohlhuber ist freier Journalist.

    Er schreibt unter anderem viel für die Potsdamer Neuer Nachrichten, dem Blog "Störungsmelder" von Zeit Online, der TAZ und dem Tagesspiegel.

    nSoweit alles kein Problem.

    Aber warum wird dieses Foto auf Twitter gepostet? nNun - wir können es nur erahnen, denn plötzlich beginnt eine Art "Jagd" auf die auf dem Foto zu sehenden Journalisten.

    Wir haben dies dokumentiert.

    Filmisch wurde es festgehalten.

    Die Intention der Leute, die hier angreifen, mag jeder mit sich selbst ausdiskutieren.nWir von eingeschenkt.tv sagen aber klar und deutlich, dass wir Angriffe, seien sie verbal oder wie hier in körperliche Gewalt ausartend, strikt verurteilen.nLinke Gewalt ist nicht besser als rechte Gewalt.

    Und wer bei einem G20 Gipfel zu Recht gegen Missstände in dieser Gesellschaft demonstriert, sollte vielleicht einmal darüber nachdenken, ob es Sinn macht, Menschen zu verletzen.

    Menschen anzugreifen.

    Die Kameras wegzunehmen.

    nWenn ein humanistischer, auf dem Menschenrecht basierender Grundkonsens besagt, dass jeder Mensch geachtet wird (kein Mensch ist illegal) und dass es Meinungsvielfalt geben darf und vor allem Voraussetzung sein sollte, um eine Gesellschaft zu gestalten, die ein Miteinander ermöglicht, trotz kontroverser Ansichten und Meinungen, dann sollte der eine oder andere, der hier handgreiflich wurde, vielleicht einmal darüber nachdenken, ob sein Verhalten den Zielen und Grundwerten entspricht, für die er gedenkt, auf die Straße zu gehen.nWir wünschen Max gute Genesung.nnLinks:neingeschenkt.tv/bilder/foto01.jpgnnLuke Rudkowski:nyoutu.be/6vpJwfTYtJ0nnAngriff auf Marcus DiPaolanyoutu.be/XIm3d5YEwiQnnDer Journalist Sören Kohlhuber weiß es ganz genau: eingeschenkt.tv ist (Zitat) ein "verschwörungstheoretisch-antisemitischen Blog"nsoerenkohlhuber.wordpress.com/2017/07/08/rechte-medienaktivisten-bei-g20-anschliessende-kampagne-gegen-mich/nn--Deswegen haben wir ja als eingeschenkt.tv unter anderem auch Anfang des Jahres ein Interview mit einem 91 jährigen Auschwitz überlebenden jüdischen Mitbürger und einem Transgender gemacht...

  • g20 gipfel: unser reporter max bachmann wird attackiert
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Kommentare (0)