Lisa Fitz: Wir müssen den Kriegsprofiteuren die Rote Karte zeigen

  • Veröffentlicht vor 6 Monats in der Kategorie Politik & Hintergründe

    Die Kabarettistin Lisa Fitz sprach auf der Kundgebung, mit der die Friedensbewegung gegen die in München tagende friedensgefährdende "Sicherheitskonferenz&

    ...

    Die Kabarettistin Lisa Fitz sprach auf der Kundgebung, mit der die Friedensbewegung gegen die in München tagende friedensgefährdende "Sicherheitskonferenz" protestierte.nnUm ihre These „Krieg ist ein Billiardengeschäft.“ zu illustrieren, beruft sie sich auf NATO-General Wesley Clark, der bezeugt, dass Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und Iran seit langem auf der Zielliste für die nächsten Kriege der USA standen.

    Sie beschäftigt sich mit dem Entstehen des IS und des Ukraine-Konflikts.

    Sie ruft auf, sich zu informieren, sich nicht spalten zu lassen, im Interesse des Friedens zusammenzuarbeiten, den Kriegsprofiteuren die Rote Karte zu zeigen!nEin Kamerateam von weltnetz.tv war vor Ort und hat aufgezeichnet.nnnDie Rede ist hier nachzulesen: www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/170223_Manuskript_FRIEDENSDEMO_Lisa-Fitz.pdfnnSchau dir unser Programm an:nnwww.weltnetz.tvnhttps://twitter.com/weltnetzTVnhttps://www.facebook.com/WeltnetzTV-130101370342517/?fref=tsnnJeder EURO hilft!nweltnetz.tv/foerdernnnSpendet bitte auf das Konto unseres Fördervereins:nnVerein für Gegenöffentlichkeit in Internetportalen e.V.nIBAN: DE07 5005 0201 0200 6042 60nBIC: HELADEF1822nn*Spenden sind nach "Einkommenssteuergesetz (EStG, § 10 b: 'Steuerbegünstigte Zwecke')" steuerabzugsfähig.nnFür Fragen oder einfach eine Rückmeldung:nngegenoeffentlichkeit[ät]web.de

  • lisa fitz: wir üssen den kriegsprofiteuren die rote karte zeigen
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Kommentare (0)