Causa Assange: Ecuador will endlich eine Lösung und Ende des Botschaftsasyls

  • Seit über fünf Jahren sitzt WikiLeaks-Gründer Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London fest. Ursprünglich floh Assange aufgrund schwedischer Strafverfolgung in die Botschaft. Im vergangenen Jahr erklärte die schwedische Staatsanwaltschaft, dass die Vorwürfe fallen gelassen werden. Dennoch kündigte die britische Polizei an, Assange auch weiterhin festnehmen zu wollen. Wie schon zuvor in Schweden, droht ihm auch in Großbritannien eine Auslieferung an die Vereinigten Staaten.nMehr auf unserer Webseite: deutsch.rt.com/nnFolge uns auf Facebook: www.facebook.com/rtdeutsch nFolge uns auf Twitter: twitter.com/RT_Deutsch nFolge uns auf Google+: plus.google.com/106894031455027715800/about nRT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

    Kategorie : Nachrichten & Hintergründe

    #causa#assange:#ecuador#endlich#eine#lösung#und#ende#des#botschaftsasyls

    0 Kommentare und 0 Antworten
Datenschutz-ErklärungAkzeptieren
arrow_drop_up