Interview Dieter Puhl: «Obdachlosigkeit nicht vom Schreibtisch bearbeiten» [Echokammer 4.2]

  • Veröffentlicht vor 6 Monats in der Kategorie Nachrichten & Hintergründe

    In Folge 4 der Echokammer besuchen wir die Bahnhofsmission Bahnhof Zoo in Berlin.

    Wer dort mit einer deprimierenden Atmosphäre rechnet, wird schnell eines Besse

    ...

    In Folge 4 der Echokammer besuchen wir die Bahnhofsmission Bahnhof Zoo in Berlin.

    Wer dort mit einer deprimierenden Atmosphäre rechnet, wird schnell eines Besseren belehrt – das liegt vor allem an dem Missionsleiter Dieter Puhl.

    Ein Interview mit einem Mann, der seine Hoffnung nicht verloren hat.nWenn es um Obdachlosigkeit geht, nehmen die schlechten Nachrichten leider nicht ab.

    Im Gegenteil.

    Die Situation, vor allem in Berlin, hat sich in kurzer Zeit weiter verschärft.

    Die Zahl der Menschen, die in Not- und Gemeinschaftsunterkünften leben, hat sich 2016 gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt, auf rund 30.000.

    Wie viele Menschen unter freiem Himmel schlafen, ist unbekannt.

    Inzwischen hat das Problem auch zunehmend die Mittelschicht erreicht.nnWas kann man tun? Die Echokammer spricht mit dem Leiter der evangelischen Bahnhofsmission Bahnhof Zoo, Dieter Puhl.

    Der erfahrene Sozialarbeiter zeigt sich optimistischer als erwartet, weil er ein Umdenken in der Berliner Politik wahrnimmt.

    Mit augenzwinkernden Humor und viel Sachkenntnis beantwortet Puhl die Fragen der Echokammer.

    Zum Schluss erzählt er von einem „unheimlichen Gaga-Traum“, denn er habe.

    Zuhören lohnt sich.nnEchokammer [4] findet ihr übrigens hier: www.youtube.com/watch?v=YJjIj2BiRpk nMehr auf unserer Webseite: deutsch.rt.com/nnFolge uns auf Facebook: www.facebook.com/rtdeutsch nFolge uns auf Twitter: twitter.com/RT_Deutsch nFolge uns auf Google+: plus.google.com/106894031455027715800/about nRT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen.

    Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird.

    RT - Der fehlende Part.

  • interview dieter puhl: «obdachlosigkeit nicht vom schreibtisch bearbeiten» [echokammer 42]
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Kommentare (0)