Drohnen in Syrien, Proteste im Iran und die NATO in Brandenburg - Interview mit Rainer Rupp

  • Veröffentlicht vor 5 Monats in der Kategorie Nachrichten & Hintergründe

    Die Berichterstattung über die Proteste in Tunesien und im Iran.

    Ein Drohnenangriff auf einen russischen Stützpunkt in Syrien.

    Und der Brandenburgische Minister

    ...

    Die Berichterstattung über die Proteste in Tunesien und im Iran.

    Ein Drohnenangriff auf einen russischen Stützpunkt in Syrien.

    Und der Brandenburgische Ministerpräsident und die NATO in Brandenburg: Viel Stoff für ein Interview mit Rainer Rupp.nnIn Syrien wurde ein russischer Stützpunkt von einem Drohnenschwarm angegriffen.

    Das russische Militär habe einen Angriff von 13 Drohnen auf den russischen Luftwaffenstützpunkt Khmeimim und auf den Stützpunkt in Tartus abgewehrt, berichtete das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation.

    Was steckt dahinter? Und wie kamen die Angreifer an die Technologie?nnIm Iran und in Tunesien kam es zu Protesten.

    Doch in die Berichterstattung in den deutschen Mainstream-Medien war sehr unterschiedlich, was die beiden Länder betrifft.

    Warum eigentlich?nnDer Ministerpräsident Brandenburgs, Dietmar Woidke (SPD), hat sich sehr besorgt über US-Panzer geäußert, die durch Brandenburg zu ihren neuen Stationierungsorten im Westen Polens gebracht werden sollen.

    Wie sind die Äußerungen einzuschätzen?nnRainer Rupp steht in einem Interview mit RT Deutsch Rede und Antwort.nnMehr auf unserer Webseite: deutsch.rt.com/nnFolge uns auf Facebook: www.facebook.com/rtdeutsch nFolge uns auf Twitter: twitter.com/RT_Deutsch nFolge uns auf Google+: plus.google.com/106894031455027715800/about nRT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen.

    Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird.

    RT - Der fehlende Part.

  • drohnen syrien proteste im iran und die nato brandenburg interview mit rainer rupp
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Kommentare (0)