Lisa Fitz Song: Jetzt schießt der Mainstream zurück

  • Veröffentlicht vor 2 Monats in der Kategorie Politik & Hintergründe

    Obwohl immer mehr Menschen den Systemmedien den Rücken kehren, glaubt der Mainstream immer noch, dass sein gutes altes Spiel, Kritiker mit Lügen und Diffamierun

    ...

    Obwohl immer mehr Menschen den Systemmedien den Rücken kehren, glaubt der Mainstream immer noch, dass sein gutes altes Spiel, Kritiker mit Lügen und Diffamierungen in die Schmuddelecke zu stecken, weiterhin funktioniert.

    Aktuelles Beispiel ist Lisa Fitz mit Ihrem Song „Ich sehe was, was Du nicht siehst“.nnnnDazu schrieb Focus online heute:nn„Lisa Fitz: Wirrer Song voller VerschwörungstheoriennnVeröffentlicht wurde das gut fünf Minuten lange Musikvideo exklusiv auf dem YouTube-Kanal "SchrangTV", der auch darüber hinaus mit fragwürdigen Inhalten aufwarten kann: "Planen Eliten Bügerkrieg in Deutschland?", "Lügen über Chemtrails: ARD/ZDF entlarven sich" und "RFID Chip für jeden geplant?", um nur ein paar zu nennen.

    Zwischendrin finden sich zudem viele esoterische Themen wie "Spirit: Erkenne dich selbst" oder "Achtung! Nur für bereits Erwachte!".nn„Der Kanal wird von Heiko Schrang betrieben, einem Verschwörungstheoretiker der unter anderem ein Buch mit dem Titel "Die Souveränitätslüge" verfasst hat und beim Prozess gegen den Reichsbürger Adrian Ursache, für den er laut einem von ihm verfassten Artikel Sympathien und Verständnis hat, als Zuschauer anwesend war.“nnDas ist die alte Masche aus Lügen und Weglassen von Informationen, worüber ich in meinem neuen Bestseller „Im Zeichen der Wahrheit“ geschrieben habe.

    Zum einen war ich nie beim Prozess von Adrian Ursache anwesend, zum anderen entspricht die „Die Souveränitätslüge“ nur einem Prozent der Themen, worüber ich schreibe.nnFerner schrieb Focus online über Lisa Fitz:nn„In einem Interview mit dem vom russischen Staat finanzierten TV-Sender Russia Today deutsch sagte sie im selben Jahr, dass sie "einige der wenigen" in Deutschland sei, "die noch die Meinung frei sagen können".

    Viele ihrer Kabarettisten-Kollegen hingen seien "sowas geworden, wie systemimmanente Hofnarren".nnDementsprechend wird das Video von Heiko Schrang, der sich hier offenbar als Fitz' Publizist betätigt, auch gleich mal als "zensurgefährdet" eingestuft.

    Denn immerhin habe das Lied "das Zeug zum Kultsong des Widerstands zu werden", denn Fitz sehe ja schließlich etwas, was alle anderen nicht sehen.“nnDoch die Systemmedien sollten sich nicht zu sicher sein.

    Was sie nicht erkennen ist, dass eine Lawine auf sie zukommen wird, um ihr Lügengebilde zum Einsturz zu bringen.

    In diesem Zusammenhang haben sich in den letzten Wochen mehrere Prominente im Vertrauen an mich gewandt, die meine Interviews mit Lisa Fitz kannten.

    Sie sehen die Zeit als gekommen an, nicht mehr still zu halten und sich ähnlich wie Xavier Naidoo und Lisa Fitz kritisch zu äußern.nnErkennen – erwachen – verändernnnEuer Heiko SchrangnnHelft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern und unterstützt die Arbeit von Heiko Schrang: www.macht-steuert-wissen.de/unterstuetze-heiko-schrang/nn(c) MSW-Verlag Heiko SchrangnnQuellen:nnwww.focus.de/regional/muenchen/muenchen-lisa-fitz-wirrer-song-voller-verschwoerungstheorien_id_8380019.html

  • lisa fitz song: jetzt schieß der mainstream zurück
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Kommentare (0)