Österreichs Aussenminister Kurz: "Flüchtlinge im Mittelmeer abfangen."

  • Veröffentlicht vor 6 Monats in der Kategorie Allgemein

    Derzeit wagen wieder deutlich mehr Menschen den gefährlichen Weg über das Mittelmeer nach Europa.

    Österreichs Außenminister Kurz hat nun vorgeschlagen, diese Me

    ...

    Derzeit wagen wieder deutlich mehr Menschen den gefährlichen Weg über das Mittelmeer nach Europa.

    Österreichs Außenminister Kurz hat nun vorgeschlagen, diese Menschen abzufangen oder auf Inseln festzuhalten.

    Als Vorbild soll dabei Australien dienen.nnÖsterreichs Außenminister Sebastian Kurz hat vorgeschlagen, Flüchtlinge mit dem Ziel Europa im Mittelmeer abzufangen und in ihre Heimat zurückzuschicken.

    Sollte ein konsequentes Abfangen nicht gelingen, könnten sie in Asylzentren auf Inseln im Mittelmeer untergebracht werden, so Kurz in einem Interview mit der Zeitung "Presse am Sonntag".

    Von dort müsse ihre Rückkehr organisiert und finanziell unterstützt werden.

    Die EU könne sich dazu "Teile des australischen Modells" als Vorbild nehmen.nnDie australische Marine weist systematisch Boote mit Flüchtlingen ab.

    Wer dennoch an Land kommt, wird in Internierungslagern auf kleinen Inseln im Indischen oder Pazifischen Ozean untergebracht, während der Asylantrag geprüft wird.

    Menschenrechtsorganisationen kritisieren dieses Vorgehen allerdings scharf.nn"Wer auf einer Insel wie Lesbos bleiben muss und keine Chance auf Asyl hat, wird eher bereit sein, freiwillig zurückzukehren, als jemand, der schon eine Wohnung in Wien oder Berlin bezogen hat", sagte der Politiker der konservativen Volkspartei (ÖVP).

    "Man sollte sich anschauen, welche Staaten ähnliche Herausforderungen gemeistert haben."nTagesschau vom 5.

    Juni 2016

  • österreichs aussenminister kurz: "flüchtlinge im mittelmeer abfangen"
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Kommentare (0)