Unplugged #3 | Lenz und Gravenstein über Selbstverteidigung und Deeskalation | Nichtkampf.tv

  • Veröffentlicht vor 4 Monats in der Kategorie Allgemein

    In diesem Gespräch zwischen dem Deeskalationsexperten Rüdiger Lenz und dem Kampfkünstler und Nichtkampf-Coach Jérome Gravenstein geht es um die beiden Säulen Se

    ...

    In diesem Gespräch zwischen dem Deeskalationsexperten Rüdiger Lenz und dem Kampfkünstler und Nichtkampf-Coach Jérome Gravenstein geht es um die beiden Säulen Selbstverteidigung und Deeskalation.

    nnDieses Gespräch ist eines in der Kampfkunstszene höchst seltenes.

    Zwei Kampfkunstphilosophen unterhalten sich über die Zusammenhänge soziologischer Aspekte und verbinden dies mit den Techniken und Übungen der Selbstverteidigung.nnDabei kommen höchst interessante Einsichten zu Tage, die bisher selten in der Kampfkunst veröffentlicht wurden.nnWorin liegt ihre Schnittmenge, worin unterscheiden sie sich? nWann ist eine Selbstverteidigungshandlung abgeschlossen? nnDie asiatischen Kampfkünste kommen ursprünglich aus dem Yoga und sind somit Gesundheitssysteme.

    Sie geben dem Menschen die Möglichkeit, nicht nur Verteidigungstechniken zu lernen, sondern inneres Wachstum und Heilung anzustreben.

    nnWird der innere Prozess der Salutogenese von den Kampfkünstlern, die hier im Westen lehren, im Trainingsalltag auch gelehrt?nnJérome Gravenstein setzt sich im gesellschaftlichen Miteinander für die Selbststärke des Einzelnen ein, begleitet Menschen in ihrem persönlichen Prozess über längere Zeit und coacht sie.

    nn"Wenn wir auf unser Gefühl vertrauen, wissen wir schon ganz viele Dinge richtig zu machen."nnRüdiger trainierte früher selbst exzessiv Taekwondo, Kung Fu, Kendo und Iaido.

    Aus seinen Erfahrungen als Kampfsportler und Trainer begründete er das Nichtkampf-Prinzip und entwickelte seine therapeutische Praxis daraus.

    nnDie Kampfkunstszene und deren Wandel, sowie das riesige Wirkspektrum von Deeskalationsmöglichkeiten kommt ebenso zur Sprache, wie die Priorität von der Körperlichkeit der Selbstverteidigung mit den friedfertigen (psychologischen) Lösungsmomenten, die sich dabei durch das Nichtkampf-Prinzip ergeben.

    nnDiese können den Arbeitsalltag und den Familienaustausch in viel lebensbejahendere, erfüllendere Ebenen bringen.nMit einem gestärkten Selbst, auch und gerade durch die Lehre in den Kampfkünsten, kann ein friedliches Miteinander und selbstgestärkter Umgang im sozialen Gemeinschaftskreis, sowie die individuelle Persönlichkeitsentwicklung gefördert werden!nnWer Kontakt zu Jérome Gravenstein möchte, kann dies über die Seite der Wing Tsun Akademie Frankfurt herstellen.nwww.wingtsun-frankfurt.de/ueber-uns/die-akademien/badhomburg.htmlnnDas Nichtkampf-Prinzip online: de.scribd.com/doc/181542450/Das-Nichtkampf-Prinzipn___nnGefällt dir was wir tun? Unterstütze Nichtkampf.tv!nSpende via Paypal:nwww.paypal.com/homenan unterstuetze.nichtkampftv@gmail.comnnSEPA Bankverbindung:nRüdiger LenznIBAN: DE37 4825 0110 0006 5266 36nBIC: WELADED1LEMnSparkasse LemgonnNichtkampf.tv auf Facebook:non.fb.me/1920ChLnHomepage Nichtkampf-Prinzip:nwww.Nichtkampf-Prinzip.de

  • unplugged 3 | lenz und gravenstein über selbstverteidigung deeskalation nichtkampftv
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
    Kommentare (0)