Blockade-Gesetz nach US-Ausstieg: Wirtschaft glaubt nicht an Schutz durch EU

  • Infolge des Ausstiegs der USA aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran hat die Europäische Union das sogenannte „Blockade-Gesetz“ aktiviert. Damit sollen die US-Sanktionen gegen den Iran unterlaufen werden. nnLaut diesem Gesetz ist es europäischen Unternehmen verboten, sich den von den Vereinigten Staaten verhängten anti-iranischen Sanktionen zu beugen. Des Weiteren verspricht die EU, die Unternehmen für eventuelle Verluste im Iran-Geschäft infolge der US-Sanktionen zu entschädigen.nnDie europäischen Unternehmen betrachten das Gesetz jedoch mit großer Skepsis. Denn ohne Zugang zum US-Markt, dem US-Finanzsystem und zum US-Dollar könne man heute kein globales Unternehmen mehr führen. Die Europäische Union sei von daher gar nicht in der Lage, Unternehmen effektiv zu schützen, so Stimmen aus der Wirtschaft. nnZudem wisse niemand, wie ernst es der EU schlussendlich wirklich damit ist, sich gegen die USA zu stemmen.nnMehr auf unserer Webseite: deutsch.rt.com/nnFolge uns auf Facebook: www.facebook.com/rtdeutsch nFolge uns auf Twitter: twitter.com/RT_Deutsch nFolge uns auf Google+: plus.google.com/106894031455027715800/about nRT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

    Kategorie : Nachrichten & Hintergründe

    #blockade#gesetz#nach#us#ausstieg:#wirtschaft#glaubt#nicht#schutz#durch#eu

    0 Kommentare und 0 Antworten
Datenschutz-ErklärungAkzeptieren
arrow_drop_up