Wer bin ich nach dem Wo - Gerart Kever interviewt von Romen Banerjee

MindHeart

Vor 8 months ago

  • Gerard Kever vermittelt, dass spirituelle Sinnsuche ausschließlich über den Weg des Innen führt. Die Suche nach Antworten, ist immer ein individueller, teilweise schmerzhafter Weg, nur der führt zu eigener Wahrheit. Loslassen, den Kampf aufgeben und bereit sein die Lösung aus der Tiefe zu empfangen, das ist Erleuchtung.
    Mich hat schon immer ein Hybrid-Interesse getrieben. Auf der einen Seite, war es schon immer die Frage, wo bin ich? Sich zu verorten in der Welt und eine Standortbestimmung vorzunehmen in der Welt und mit sich selber. Das geht auch sehr stark über die Kultur und dann kommt die Kunst ins Spiel, das man sagt, wo bin ich hier überhaupt. In welchem Kulturkreis, was mache ich hier überhaupt? Was soll das alles und die Fragen in der Kunst
    zu beantworten.
    Irgendwann kam ich zu dem Punkt, wo ich die -Wer bin ich- Frage zuerst mal lösen musste. Und da fängt dann der spirituelle Weg an. Die -Wer bin ich- Frage in der ganz konkreten Antwort, die man nur in der spirituellen Welt entdeckt. In der expliziten Form, kann man nur darüber reflektieren, wenn man diese Selbsterfahrung gemacht hat. Die einfach keine Frage mehr offen lässt. Und von da aus rückwirkend, kann man dann sehen: okay, das war es. Aber das heißt nicht, dass es von Anfang an in meinem Leben schon da
    war, die gewisse Suche nach dieser Antwort.
    Auf dem Rückweg stellt man meines Erachtens unausweichlich fest, dass es ein Erbe gibt in der westlichen Kultur, was man zu Unrecht deformiert und abgelehnt hat. Die bestätigen eher die eigenen Ambitionen im Osten das Absolute zu suchen oder gefunden zu haben. Dann guckt man zurück auf die christlichen Quellen und entdeckt zwei, drei, vier Namen, die einen dann betätigen. Aber ich glaube, es geht um etwas viel Grundsätzlicheres.
    Es geht darum, dass man sich nicht einbilden sollte, dass die Wahrheit in Asien ist. Man geht davon aus, dass in Asien die Zukunft liegen würde. Aber in Wirklichkeit ist es ja genau umgekehrt. In der Vergangenheit lag da, wo die Sonne aufging, der Orientierungspunkt und da, wo die Sonne unterging, das war eher mit dem Tod assoziiert. Seit aber jetzt die westliche Gesellschaft den Weg nach Westen eingeschlagen hat, hat sich das ganze System umgekehrt.

    Category : Bewusstsein & Spiritualität

    #wer#bin#ich#nach#dem#wo#gerart#kever#interviewt#von#romen#banerjee

    0 Comments and 0 replies
Privacy policyAccept and close
arrow_drop_up