Wer auch sonst? US-Außenminister Pompeo meint, Russland ist Schuld an Krise in Venezuela

  • US-Außenminister Mike Pompeo hat Kuba und Russland wegen ihrer Unterstützung des venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro während einer Pressekonferenz in Washington, D.C. am Montag scharf verurteilt.
    "Kuba ist die wahre imperialistische Macht in Venezuela. Die kubanische Regierung von Miguel Díaz-Canel bietet Maduro und seinen Handlangern politische Deckung, damit sie an der Macht bleiben können", sagte Pompeo.
    Über Russland sagte Pompeo: "Auch Russland hat diese Krise verursacht, auch aus eigenen Interessen, indem es die legitimen demokratischen Hoffnungen des venezolanischen Volkes und seine Träume vereitelt. Moskau wie auch Havanna bieten dem Maduro-Regime weiterhin politische Deckung und drängen die Länder dazu, die demokratische Legitimität des Interimspräsidenten Guaidó zu missachten."
    Er behauptete zudem, dass der Kreml Sputnik und RT gezielt steuere, um die Krise in Venezuela zu verschleiern. "Russland hat auch seine staatlich geförderten Desinformationsorgane wie Russia Today und Sputnik genutzt, um von der humanitären Katastrophe des Maduro-Regimes abzulenken."
    Es sei Russland, das den Interventionismus durchführe, den es anderen vorwerfe. Er fügte hinzu, dass die US-Regierung "eine in Moskau ansässige Bank sanktioniert hat, die sich im gemeinsamen Besitz russischer und venezolanischer Staatsunternehmen befindet und durch Geschäfte mit der PDVSA (staatliches venezolanisches Erdöl- und Gas-Unternehmen) dazu beiträgt, das Elend in Venezuela aufrechtzuerhalten". "Die Nationen, die Maduro unterstützen, führen aufgrund der Natur dieses illegitimen Regimes den sehr ausgeprägten Interventionismus aus, den sie anderen vorwerfen."
    Er kündigte zudem an, dass jene Länder, die venezolanische Vermögenswerte vor den USA verstecken würden, noch Konsequenzen spüren werden. Er fügte hinzu: "Wir wollen nicht, dass Vermögenswerte auf der ganzen Welt genommen und nach Russland transferiert werden, wo sie genauso versteckt werden, wie ich es in meinen einleitenden Bemerkungen heute beschrieben habe. […] Wir wollen sicherstellen, dass die Ressourcen, die das venezolanische Volk nach Maduros Abreise benötigen wird, wir wollen sicherstellen, dass diese Ressourcen für das venezolanische Volk verfügbar sind, und nicht nach Kuba, Russland oder in den Iran verschifft werden."
    Kritiker behaupten das Gegenteil, etwa die venezolanische Regierung und befreundete Staaten. Es seien die USA, die die Krise in dem ölreichen Staat Venezuela gezielt verursacht haben, indem sie dem Land massive Sanktionen auferlegt und Milliarden an venezolanischen Geldern eingefroren haben. In Venezuela vertritt man die Meinung, dass die USA erst die Krise inszenierten, um dann im Gewandt eines edlen Ritters, unter dem Deckmantel humanitärer Beweggründe, einen Machtwechsel in dem Land zu erzwingen, um dann eine Regierung aufzustellen, die gemäß den Wirtschaftsinteressen der USA handelt. Russland und weitere Staaten lehnen eine Einmischung von außen in die inneren Angelegenheiten Venezuelas ab und verweisen auf das Völkerrecht. Nur das venezolanische Volk selbst könne über seine Zukunft entscheiden, lautet der Tenor.
    Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.
    #Deutscheuntertitel
    Mehr auf unserer Webseite: deutsch.rt.com/
    Folge uns auf Facebook: www.facebook.com/rtdeutsch
    Folge uns auf Twitter: twitter.com/RT_Deutsch
    Folge uns auf Google+: plus.google.com/106894031455027715800/about
    RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

    Category : Nachrichten & Hintergründe

    #wer#auch#sonst#us#au#szlig#enminister#pompeo#meint#russland#ist#schuld#krise#venezuela

    0 Comments and 0 replies
Privacy policyAccept and close
arrow_drop_up